Der Erbe des Universums
 

60 JAHRE
ERNST VLCEK
PRESSEMELDUNGEN

Ernst Vlcek

 

1. KURIER

"WOOWH", werden sich da wohl einige gedacht haben, als sie am Sonntag den KURIER aufschlugen. Es gab keinen kleinen, einspaltigen Beitrag, der irgendwo am Blattende versteckt war, sondern einen ganzseitigen (!) Artikel mit mehreren Fotos auf der Titelseite (!) des Chronik-Teiles. Aber lest selbst!

 

Kurier Seite

 

Kurier Ausschnitt

... und damit auch die Laptop-Benutzer den obigen Text lesen können, hier nochmals in Abschrift:

Science Fiction: Jubiläum für PERRY RHODAN-Autor
Weltraumabenteuer aus Wien

Vergebens wetterten Generationen von Pädagogen gegen die bunten "Schundheftln". Der Wiener Ernst Vlcek, einer der Serienautoren, zählt zu den meistgelesenen Schriftstellern. (Von Ilse Schmid)

Als Ende der Fünfzigerjahre die ersten russischen Sputniks und amerikanischen Explorer-Satelliten um die Erde kreisten, startete ein Lausbub aus Wien-Favoriten zur heimlichen Eroberung des ganze Universums.
Mamas Nudelsieb lieferte das Vorbild für Raumgleiter, Wunderkerzen fungierten als Raketenantrieb, und Krakenwesen aus Plastilin beherrschten ferne Planeten.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Zur Feier seines 60. Geburtstages im terrestrischen Realjahr 2001 darf der Science-Fiction-Autor Ernst Vlcek auf 22.000 publizierte Druckseiten zurückblicken. Seit 1970 lieferte er unzählige Kurzromane für die weltberühmte PERRY RHODAN-Serie. Deren Gesamtauflage beträgt immerhin mehr als eine Milliarde Hefte.
Seine Fans vom Wiener PERRY RHODAN-Stammtisch organisierten nicht nur eine tolle Geburtstagsfeier, sondern beglückten den Autor auch mit einer 300 Seiten starken Festschrift. Und SF-Zeichner Swen Papenbrock portraitierte den Jubilar im passenden Umfeld mit dem charmantesten Seriengeschöpf, dem superintelligenten Mausbiber Gucky.
In der Plüschversion findet sich das freundliche Wesen natürlich auch im Heim des Autors in Brunn am Gebirge bei Wien. Und gleich hinter der Wohnanlage ragt ein seltsamer Rundbau in die Höhe. Docken hier vielleicht doch Außerirdische an? "Nein", grinst der Autor, "das ist nur der Turm unserer neuen Aufbahrungshalle."
Statt Visitenkarten aus dem All präsentiert er lieber sein jüngstes Werk, das PERRY RHODAN-Heftchen Nr. 2058 "Im Land Dommrath". Quereinsteiger tun sich damit freilich schwer. Ohne Vorkenntnisse sind die Abenteuer zweier Mutanten auf dem Planeten Chirittu ein wenig undurchsichtig.
Die vorwiegend männliche Stammleserschaft kennt den PERRY RHODAN-Kosmos dagegen wie die eigene Westentasche. Begeisterte Veteranen erinnern sich noch auf Punkt und Komma an den erregenden Start im Jahr 1961.
Damals schickten die Serienväter Karl Herbert Scheer und Walter Ernsting den Erdenbürger Perry Rhodan auf die dunkle Seite des Mondes. Dort weihten ihn fortgeschrittenere Raumfahrer in höhere Techniken ein - womit sein Dasein als unsterblicher Held gesichert war.
Als Meister Vlcek nach ersten Erfolgen mit Horrorstories und anderen SF-Abenteuern vom damaligen Moewig Verlag (später Pabel bzw. Bauer Konzern) engagiert wurde, war die Serie bereits bei Band 509 angelangt.
Exposé-Schreiber mit Überblick liefern das Netz für aktuelle Folgen. "Trotzdem muß man höllisch aufpassen, denn die Fans merken jeden Fehler sofort", weiß der Meister.
Später mutierte er selbst zum Koordinator und komponierte bis Nr. 2000 die Generallinie. Und auch jetzt ist vom Ruhestand keine Rede. Der Liefertermin für das nächste Werk rückt näher.

Bildunterschift links oben: Auch nach mehr als 2000 Nummern ist die Anziehungskraft der PERRY RHODAN-Abenteuer nicht erloschen, und der Wiener Autor Ernst Vlcek (Bild rechts) arbeitet schon fleißig an seinem nächsten 60-Seiten-Epos.

 

2. WIRTSCHAFTSBLATT

Auch im "Wirtschaftsblatt" war der Beitrag über den 60. Geburtstag von Ernst Vlcek und die Präsentation der Festschrift an sehr guter Stelle auf der Rückseite positioniert, mit einem Farbbild (!) und etwa eine Viertel Seite groß.

 

Wirtschaftsblatt

 

Und demnach das "Wirtschaftsblatt" den Text auch in seine Online-Ausgabe gestellt hat, möchte ich den obigen Text der besseren Lesbarkeit halber hier nochmals wiedergeben:

13.02.2001
SiFi-Autor zelebriert seinen 60er
Ausserirdische Party
Er hat mehr Leser als Simmel, hat mehr publiziert als jeder andere österreichiche Schriftsteller und ist dennoch nur wenigen bekannt: Sciencefiction-Roman-Schriftsteller Ernst Vlcek feierte dieser Tage seinen 60. Geburtstag. Seit 1970 schreibt der in Brunn am Gebirge wohnhafte Autor Romane zur grössten SF-Serie der Welt - Perry Rhodan. Die Hefte erscheinen u.a. in Frankreich, Italien, Brasilien, den USA und Russland mit einer Gesamtauflage von mehr als einer Milliarde. Als Überraschung für den Jubilar wurde im Rahmen der Feier das Buch "Autor, Mensch, Terraner - 60 Jahre Ernst Vlcek" von Wolfgang Zenker präsentiert. Zu seiner Geburtstagsfeier strömten knapp einhundert Mitarbeiter, Freunde und Fans aus dem In- und Ausland herbei. Mit dabei: Die beiden Perry-Rhodan-Kollegen Susan Schwartz und Andreas Findig, Buchautor Reinhard Habeck, Illustrator Michael Wittmann, Franz Rottensteiner, ehemaliger Herausgeber bei Suhrkamp, Axel Melhardt, Besitzer des Jazzland, Juwelier Helmut W. Mommer sowie Zeichner Gerhard Foerster.
(ali/pepe)
Alexander Rinnerhofer, Alexander Pfeffer

 

3. PHANTASTIK.DE-NEWSFLASH

Der Internet-Newsdienst phantastik.de hat in seiner Aussendung vom 11.3.2001 folgende Rezension zur Festschrift gebracht:
.

BUCH DER WOCHE

Wolfgang Zenker u.a. (Hrsg.)
60 JAHRE ERNST VLCEK - AUTOR, MENSCH, TERRANER
PRFZ und PR Stammtisch Wien, 319 Seiten, 29,80 DM, Bezug: www.ahavemann.de
Von Carsten Kuhr

Ernst Vlcek, der Mann mit dem Namen, von dem keiner so richtig weiss, wie man ihn nun ausspricht wird 60 Jahre alt. Ein runder Geburtstag ist immer auch ein Anlass zurueckzublicken, beruflich wie auch privat auf das bislang Erreichte, auf das Leben und Schaffen. Wie passend, dass die sehr ruehrige Wiener Perry Rhodan Gruppe sich die Muehe gemacht hat, zum Festtag des Jubilars, und ohne dessen Wissen als Ueberraschung eine Festschrift herauszugeben. Eine Schrift, die den Umfang eines Paperbacks angenommen hat.
Wir kennen dies, besondere Autoren wurden auch bereits in der Vergangenheit mit Retrospektiven und Rueckblicken gewuerdigt; nach dem viel zu fruehen Tod Willi Voltz entstand ein entsprechendes Buch, zu Walter Ernstings (Cark Darlton) 80. Geburtstag kam letztes Jahr ein entsprechender Titel heraus, und momentan feilt Heiko Langhans an einem entsprechenden Werk ueber K.H.Scheer, das zur Buchmesse im Herbst erscheinen soll.
Eine Festschrift, die die Meriten des Autors Ernst Vlcek wuerdigen soll - das hoert sich zunaechst knochentrocken und wenig informativ an. Weit gefehlt! Die Herausgeber haben sich erfolgreich bemueht Anekdoten, persoenliche Widmungen und, als Hoehepunkt, ein 87 seitiges Interview mit unbekannten Illustrationen des Geburtstagskindes und laengst verschollenen Stories zu paaren. Herausgekommen ist dabei ein vergnueglich und kurzweilig zu lesendes Buch, das insbesondere dem Heftroman-Sammler und Freund einen Fundus an interessanten und unbekannten Informationen rund um PR, Atlan oder Daemonenkiller bietet. Abgerundet wird das Werk durch einen, vom wandelnden Lexikon Hermann Urbanek zusammengestellten bibliographischen Teil.
Eine wahrhaft gelungene Geburtstagsueberraschung.

 

4. HJB-SHOP

Hansjoachim Bernt, der in seinem Internet-Shop sehr viele PERRY RHODAN-Artikel anbietet, hat natürlich auch die Festschrift in seinem Programm. Hier der Ankündigungstext.
.

60 Jahre Ernst Vlcek

Das große Buch über den PERRY RHODAN-Autor ist erschienen. "Autor, Mensch, Terraner" enthält zahlreiche Beiträge von Kollegen und ein sehr umfangreiches und interessantes Interview mit Vlcek: Einblicke in "seine" Zeit bei PERRY RHODAN und vieles mehr!
Vor kurzem feierte PERRY RHODAN-Autor Ernst Vlcek seinen sechzigsten Geburtstag. Als besonderes Geschenk stellten seine Freunde vom Wiener PERRY RHODAN-Stammtisch ein aufwendiges Buch zusammen. Kollegen wie Clark Darlton, Hubert Straßl, Hanns Kneifel, Robert Feldhoff, Hubert Haensel, Uwe Anton, Rainer Castor, Andreas Findig, Leo Lukas, W. K. Giesa und viele andere steuerten Beiträge bei. Und auch der Jubilar selbst kam zu Wort (natürlich unter einem Vorwand, das Projekt war streng geheim): Das absolute Highlight von "Autor, Mensch, Terraner - 60 Jahre Ernst Vlcek" ist ein über achtzigseitiges Interview mit Vlcek. Ebenso wie die Clark Darlton-Biographie Einblicke in die Anfangszeit von PERRY RHODAN bietet, so erzählt Vlcek viele interessante Geschichten aus "seiner" Zeit - und die reicht vom legendären Schwarm-Zyklus bis heute!

 

Homepage Zurück zu "60 Jahre Ernst Vlcek"

Homepage Zurück in den Bereich "Cons und Events"