60 JAHRE
HUBERT HAENSEL

Hubert Haensel Wien Rhodan

 

Die große Geburtsfeier zu Huberts 60er beim Wr. P.R.-Stammtisch

pfeil Hier geht es zum Fotoalbum

Eigentlich hat Michi Marcus Thurner auf seiner Homepage schon alles Wesentliche geschrieben – schön war’s, viele Leute waren da und der Kuchen von Irene schmeckte wie immer vorzüglich. Und: Hubert liebt Wien und Wien liebt Hubert!

Als kleine Reminiszenz für die Dagewesenen und als Nachlese für die Abwesenden sei jedoch zum Abend des 11. August 2012 noch ein wenig mehr erzählt.

Geplant war die Feier schon länger, wodurch auch mehr Fans diesen Sonderstammtischabend einplanen konnten, wie etwa die Freunde des Grazer PERRY RHODAN-Stammtischs oder des Münchner Stammtisches »Ernst Ellert«, der durch zwei Fans repräsentiert wurde.

Außerdem waren Überraschungsgäste vorgesehen, allen voran Uschi Zietsch alias Susan Schwartz mit Gerald Jambor. Als Hubert vor ein paar Tagen mit Uschi telefonierte, meine diese, dass sie momentan soviel Arbeit um die Ohren habe (was aber auch tatsächlich stimmte), dass sie keine freie Minute für irgendwelche Aktivitäten habe (was dann so schon nicht mehr stimmte). Umso größer war dann natürlich das Erstaunen, als Uschi plötzlich zur Türe hereinkam, und noch dazu im Schlepptau der Schweizer PR-Autor Marc Herren, der sich kurzfristig angeschlossen hatte. Mit Michael Marcus Thurner und Reinhard Habeck waren auch zwei Vertreter der heimischen Rhodan-Prominenz gekommen. Reinhard hatte sich sogar aus dem Schreiben seines neuen Buches herausreißen lassen, dessen Abgabetermin wie ein Damoklesschwert über ihm hängt.

Hubert Haensel 60 Geburtstag Wien

Allerdings fehlten aus der Stammtischrunde etliche der »üblichen Verdächtigen«, was jedoch auch mit der Urlaubszeit zu tun gehabt haben dürfte. Zumindest einer der Fans – nennen wir ihn einfach mal Michi S. – konnte noch mit einem Erinnerungsmail aktiviert werden.
Der Autor und Kabarettist Leo Lukas musste leider arbeitsbedingt absagen, da er gerade mit Studioaufnahmen für sein neues Kabarett beschäftigt war, das im Herbst startet.
Wenn alle potentiellen Freunde des Perryversums im Allgemeinen und von Hubert im Besonderen gekommen wären, hätten wir sowieso ein Platzproblem gehabt. Das Hinterzimmer der Neubauschenke war gerammelt voll, und wir mussten sogar einige Tische des angeschlossenen Kaffeehauses für unser Treffen requirieren.

Zu Beginn des Geburtstagsfestes war es so heiß im Saal, dass fast die Gläser beschlugen. Außerdem sorgte ein heftiger Platzregen, der einige Gäste vor der Feier noch kräftig gebadet hatte, dafür, dass sich im Raum zeitweilig eine eigene, tropische Klimazone bildete, die erst nach und nach über die Fenster entsorgt werden konnte.

Hubert Haensel 60 Geburtstag Wien

Hubert wurde abwechselnd von einzelnen Fans und den diversen verteilten Tischrunden in Beschlag genommen. Dazwischen nahm er Geschenke entgegen und erfüllte erste Signierwünsche. Diesbezüglich hatten die anderen Autoren weit weniger zu tun, waren sie doch als Überraschungsgäste gekommen, so dass die Fans nicht tonnenweise Hefte und Bücher dabei hatten, die zu unterschreiben und zu widmen waren. Zeitweise bildete sich bei Hubert eine richtige Schlange, aber er erfüllte natürlich gerne alle Wünsche. Insbesondere musste er auch ein Briefkuvert signieren, das eigens für diesen Anlass kreiert worden war. Dida Wengenmayer hatte Erich einen übrig gebliebenen Bogen mit Hubert-Vignetten zu dessen 50er geschickt und dazu gemeint: »Mach was draus!« Nun ja, vom Ergebnis gab es dann 36 Stück – so viele Vignetten enthielt der Bogen – und Hubert bekam natürlich die Nummer 1 als Geschenk. Auch von Heimo und dessen Frau gab es etwas Selbstgebasteltes – eine wunderschöne 3-D-Karte in Buchform mit Rhodan-Motiven.

Hubert Haensel 60. Geburtstag WienxHubert Haensel 60. Geburtstag Wien
Das Geburtstags-Briefkuvert und Glückwünsche von den EMiT-TiDNABS ^^

Dann hielt Hubert eine kleine Rede, in der er sich für alle guten Wünsche und Geschenke bedankte und auch ein wenig in der Vergangenheit schwelgte. Dabei wurden gleich wieder Erinnerungen an Huberts 50er-Feier wach, bei der wir erst vor zwei oder drei Jahren waren – zumindest kam es uns so vor. Damals waren wir die Überraschungsgäste, die nach Deutschland gereist waren. Organisiert wurde das damals von Huberts Familie – alle 10 Minuten trafen da ganz unerwartet die verschiedensten Fans und Freunde des Autors ein und er wusste nicht, wie ihm geschah. Letztendlich war eine große Gruppe zusammengekommen. Ein Gemeinschaftsfoto, das vor Huberts Anwesen geschossen worden war, hatte es dann sogar in die lokale Zeitung auf die Titelseite geschafft. In dieser Tradition sollte es natürlich diesmal auch ein Foto geben, auch wenn die Chance auf eine Veröffentlichung nicht so groß sein würde wie damals. Und es war wesentlich schwerer, alle Gäste in einer Ecke des Raumes zusammenzutreiben, aber mit gutem Zureden und einigen Drohungen gelang es dann doch. Erich hatte extra ein großes Stativ mitgenommen, doch letztendlich musste das Foto stehend auf einem Sessel aufgenommen werden, um auch wirklich alle Leute in die Linse zu bekommen.

Hubert Haensel 60. Geburtstag

Eigentlich hätte ja das Geburtstagskind in der Mitte sitzen sollen, doch Hubert konnte sich von seinem Platz dann nicht mehr nach vorne durcharbeiten. Sieben oder acht Fotos wurden geschossen, und es war dann zum Glück eines dabei, auf dem alle ihr Sonntagslächeln aufgesetzt hatten. Martin schoss fleißig mit, und so musste Erich dann nicht nur sich, sondern auch ihn in das Foto einmontieren. Ansonst fehlten noch Familie Haensel junior, die sich verständlicherweise mit Huberts Enkel bereits ins Hotelzimmer zurückgezogen hatte sowie die Frauen von Karl Heinz und Heimo, die sich als Nicht-Rhodanisten nicht auf dem Bild verewigen lassen wollten. Erich Herbst vom Münchner Stammtisch hatte seine Frau gleich vorsorglich im Hotel gelassen, als er Huberts Geburtstagsfeier besuchte, die ganz zufällig in der Woche stattfand, für die er seine Frau überredet hatte, auf Urlaub nach Wien zu fahren. Jedenfalls hatte er eine kleine Laudatio vorbereitet, die aus Romantitel von Huberts Rhodan-Romanen bestand und im Laufe des Abends verlesen wurde.

Dann kam endlich die Torte. Die Planungen dafür liefen auch schon seit Monaten und Irene hatte die Idee eines Zell-aktivators perfekt umgesetzt – eine große Tortenplattform, in Biskuitstreifen mit Zitronenmarmelade gehüllt, auf der eine mit Rollfondant (Massa ticino) eingedeckte und mit goldener Lebensmittelfarbe bemalte Büste mit einem umgehängten, noch eiförmigen Zellaktivator stand, natürlich alles essbar, sogar die Schnur, an der das modellierte Teig-Topfen-Ei hing. Hubert hatte zum Glück entschieden, den Unterteil der Torte für die Allgemeinheit freizugeben, die Büste mit dem ZA wollte er sich mitnehmen. So kamen alle in den Genuss der Köstlichkeit, auch wenn Teller und Gabeln rasch zur Mangelware wurden. Dazu gab Hubert eine Runde aus, wobei er noch vorsorglich meinte, dass er aus Erfahrung weiß, dass Kaffee zu Kuchen viel besser schmecken würde als Champagner.

Hubert Haensel 60 Geburtstag Wien

Hubert ist ja auch stark bei der Bearbeitung der Silberbände eingesetzt, und so er erzählte einiges über seine Arbeit und die diversen Schwierigkeiten, die Romane in einen Guss zu bringen. Er hatte auch einige Bände als Geschenk für den Wiener RHODAN-Stammtisch mitgebracht.

Als Roswitha gegen Ende des Abends plötzlich in einem Fantasykostüm à la »Herr der Ringe« samt Breitschwert zu sehen war, dachten einige schon an einen weiteren Programmpunkt, doch tatsächlich hatte sie noch vor, eine Fantasy-Veranstaltung zu besuchen. Andere waren froh, nach dem langen Abend ins Bett zu fallen und ganz andere machten die Nacht durch, aber das ist eine andere Geschichte.

Hubert Haensel 60 Wien Rhodan

... und hier gibt es das Foto in bestmöglicher Auflösung zum Runterladen und Abspeichern: Foto 3000x4000 (2,86 MB)

pfeil Hier geht es zum Fotoalbum

PERRY RHODAN-Index HOMEPAGE P.R. Cons und Events