Der Erbe des Universums

 

SF - TRÄUMEREI
ODER REALITÄT?

 

Das Österreichische Weltraumforum (ÖWF) und die Europäische Weltraumorganisation (ESA) organisierten - unterstützt durch das Office of Outer Space Affairs der Vereinten Nationen, der Österreichischen Gesellschaft für Weltraumfragen (ASA) und dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie - eine einwöchige öffentliche Veranstaltung mit dem Titel: "Science Fiction – Träumerei oder Realität" die vom 2. bis zum 7. September 2002 im Donauzentrum (DZ) in Wien stattfand. Dabei diskutierten Science Fiction Experten und Autoren, gemeinsam mit Experten aus Akademie, Industrie, sowie der europäischen Weltraumorganisation, vor - und mit - dem Publikum die technischen Aspekte verschiedener Science Fiction Konzepte. Im Vergleich mit dem gegenwärtigen Stand der Technologie und den zu erwartendenden Entwicklungstrends sollte vor allem eine Frage behandelt werden: Welche der, im Science Fiction Genre, beschriebenen Ideen haben nach heutigem Kenntnisstand der Wissenschaft das Potential Realität zu werden - und wann könnte das sein?
Zum Programm der Veranstaltung


Ein Teil der Helfer und Veranstalter (von links nach rechts):
DI Norbert Frischauf (ESA), Wolfgang, Gernot E. Grömer (ÖWF),
Karl Heinz,Thomas, Michael R., Martin, Erich, Perry

"Durch's Reden kommen die Leut' z'am", könnte man sagen, den genauso hat sich unser Gastspiel im Wiener Donauzentrum mit einem eigenen PERRY RHODAN-Stand ergeben, und zwar bei einem PERRY RHODAN-Stammtisch, den der Organisator Norbert Frischauf besuchte.
Eine ganze Woche betreuten die Wiener P.R.-Fans diesen Stand, an dem nicht nur Sammlerstücke und Raumschiffmodelle gezeigt wurden, sondern auch fleißig Infomaterial über die größte SF-Serie der Welt verteilt wurde. Das Interesse war enorm, und bereits zur Halbzeit waren die aus Rastatt geschickten Vorräte auf ein Minimum gesunken. Vor allem die Kugelschreiber waren "der Renner", aber auch die Visitenkärtchen des Stammtisches und die Leseproben des neuen P.r.-Comics fanden reißenden Absatz. Wenn auch nicht alle Besucher der Veranstaltung wirklich wußten, worum es bei uns ging ("Perry Rhodan? Das ist sicher irgend so ein Schriftsteller ...") oder auch nur genau wußten, was sie wollten ("Ich bin ganz ehrlich - mich interessiert Perry Rhodan nicht, ich will nur einen Kugelschreiber ...") so outeten sich sehr, sehr viele als alte, ehemalige oder neue Fans. Und vielleicht hat ja der eine oder der andere verteilte Romane dazu beigetragen, die Neugierde zu schüren oder das Interesse am Held der Jugendtage wiederuzufinden!

Zum Erlebnisbericht von Roman!

Anschließend noch ein paar Bilder von den Vorbereitungsarbeiten..

 

 

 

Fotos by Martin und Erich

Homepage Zurück in den Bereich "Cons und Events"